Forbered dig til din rygestop dag

Wie bereiten Sie sich auf Ihre Rauchentwöhnung vor?

Veröffentlich am 28. Mai 2019 von smooff

Der erste Schritt der Rauchentwöhnung besteht in der Beseitigung aller Dinge, die Sie an das Rauchen erinnern.

Überprüfen Sie Ihr Haus, Ihr Auto und Ihren Arbeitsplatz auf Produkte wie Aschenbecher oder Feuerzeuge, mit denen Sie das Rauchen assoziieren und werfen Sie alles weg!

Lassen Sie Ihr Auto ggf. reinigen, damit der Rauchgeruch verschwindet oder zumindest minimiert wird.

Falls Sie in Ihrer Wohnung einen bestimmten Ort zum Rauchen bevorzugten, ändern Sie diesen durch das Umstellen oder Wegsperren von Möbeln (z.B. Lieblingsstuhl) und behalten Sie diese Änderung bei, bis Sie über Ihre Sucht hinweg sind.

Werfen Sie Ihre Wäsche in die Waschmaschine. In der Regel haben Sie den Geruch von Rauch in Ihren Kleidungsstücken. Sie werden diesen Geruch nicht vermissen!

Statten Sie Ihrem Zahnarzt einen Besuch ab! Während der Zeit, in der Sie rauchten, wurden Ihre Zähne wahrscheinlich vom Rauchen beeinträchtigt – in der Regel werden die Zähne gelber. Gönnen Sie sich eine professionelle Zahnreinigung oder ein Bleaching Ihrer Zähne, welches auch Ihr Selbstwertgefühl steigern kann.

Dies ist der Ausgangspunkt, um Sie auf Ihre Rauchentwöhnung vorzubereiten. Halten Sie am Tag Ihrer Rauchentwöhnung das Rauchentwöhnungsprogramm bereit.

Es ist außerdem empfehlenswert ein paar Kleinigkeiten bereitzuhalten bzw. zu kaufen, die Ihnen ab dem ersten Tag Ihrer Rauchentwöhnung helfen können:

  • Halten Sie stets eine Wasserflasche bereit, die Sie auffüllen können. Wasser kann Ihnen helfen, ein Gefühl der Sättigung zu erlangen. Denn sobald Sie ein Gefühl von Hunger verspüren werden, kann ein Rauchdrang auftreten. Es ist deshalb ratsam, in der ersten Woche der Rauchentwöhnung eine Wasserflasche mitzunehmen.
  • Kaufen Sie Lebensmittel ein, auf denen Sie „herumkauen“ oder die Sie lutschen können, wie z.B. Gemüsesnacks oder zuckerfreie Bonbons.
  • Finden Sie etwas, was Sie in Ihren Händen halten können bzw. womit Sie sich beschäftigen können, wie z.B. einen weichen Ball.
  • Erstellen Sie eine Liste mit allen Gründen für Ihre Entscheidung, die Zigarette loszuwerden – am besten im Taschenformat, damit Sie diese überall mit hinnehmen können und sich die Gründe stets vor Augen halten können.
  • Überprüfen Sie noch einmal, dass Sie keine Zigaretten(-schachteln) in Ihrer Nähe liegen gelassen haben. Sie könnten leicht in Versuchung geraten und eine Zigarette ist oftmals genug.

Sie haben noch nicht mit der Smooff Rauchentwöhnung begonnen? Dann starten Sie hier.

Teilen